Herzlich Willkommen

Werde jetzt ein Teil der Community und registriere dich noch Heute

Registrieren Anmelden

B Borreliose-Impfung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Admin

Administrator
Teammitglied
Grundsätzliches
Bei der Borreliose handelt es sich um eine bakterielle Erkrankung, die durch Zecken übertragen wird. Erstmals entdeckt wurde die Borreliose 1976 im Ort Lyme in Connecticut (USA) bei erkrankten Wanderern. Mittlerweile sind auch in Deutschland diverse Zecken mit dieser Bakterie infiziert, durch deren Biß Mensch und Tiere angesteckt werden können.

Die Zecke infiziert sich schon während ihrer Entwicklung. Larven 5%, Nymphen 12% und adulte Zecken sind bis zu 35% infiziert. (Die Angaben können je nach geografischen Unterschieden variieren).

Die Borrelien vermehren sich im Mitteldarm der Zecke und gehen dann in eine Ruhephase über. Bei einer erneuten Blutmahlzeit wandern die Bakterien vom Mitteldarm in die Speicheldrüsen, um mit dem Speichel in den Wirt der Zecke gepumpt zu werden. Dieser Vorgang dauert ca. 48 Stunden.


Impfung beim Hund
Es gibt seit einigen Jahren eine Schutzimpfung, die allerdings mit vielen Problemen behaftet, ist, so dass eine Anwendung wenig sinnvoll erscheint.

In Deutschland und seinen Nachbarländern existieren (anders als in den USA) etliche nah verwandte Erreger, von denen bisher 6 beim Menschen sowie mindestens 4 bei erkrankten Hunden nachgewiesen wurden.

In Europa werden 80 bis 90% aller Infektionen beim Menschen durch 2 Erreger verursacht. Die in den USA häufig vorkommende Art spielt bisher in Deutschlang eine sehr untergeordnete Rolle bzw. kommt in einigen unserer Regionen gar nicht vor.

Der Impfstoff für Hunde wurde aber speziell für die in den USA vorkommenden Erreger entwickelt, ist also gegen die in Deutschland vorkommende Art meistens wirkungslos.

Von daher ist eine Borreliose-Impfung nicht anzuraten, viel wichtiger ist entsprechende Vorbeugung und das gründliche absuchen des Hundes nach einem Spaziergang.
Werden etwaige Zecken sofort entfernt, ist die Infektionsgefahr gering.



Weitere ausführliche Informationen:
http://www.tierklinik.de/mediz…iYm9ycmVsaW9zZSI7fQ==
http://www.glamis.de/borrel.html
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben